Bye bye Endeavour? Last but hopefully not least: Der Junge Inspektor Morse, Staffel 8 (OT: Endeavour) DVD-VÖ: 01.04.2022 (drei Folgen; deutsche Version/OV mit deutschen UT) sowie VoD: ab 13.03.2022; Edel Motion

Im Januar dieses Jahres erschien die siebte Staffel der englischen Erfolgskrimiserie, nun veröffentlicht Edel Motion – kein Scherz – am 01. April 2022 Staffel 8 von Der Junge Inspektor Morse nach Motiven des 2017 in Oxford gestorbenen Bestsellerautors Colin Dexter (Inspektor Morse – Mordkommission Oxford, Lewis – Der Oxford-Krimi). Wie schon die ersten sieben Staffeln, ist auch Staffel 8 wiederum gespickt mit zahlreichen Reminiszenzen und Anspielungen auf populäre Figuren, Filme und Serien (z. B. Dr. Hannibal Lecter, The Shining, Halloween, The Crown), tatsächliche Ereignisse oder den schon legendären, teils amüsanten „Gastauftritten“ Colin Dexters.

Episode 1: Nummer Zehn (Striker) – Regie: Shaun Evans
Es ist Anfang 1971, und obwohl Endeavour Morse von den Ereignissen des vergangenen Jahres völlig erschöpft ist, gibt es bei der Mordkommission in Oxford keine Zeit, sich auszuruhen. Niedergeschlagen und selten ohne einen Scotch in der Hand, muss Morse gleich in einer ganzen Reihe von schwierigen Mordfällen ermitteln. So wird eine junge Sekretärin im Lonsdale College durch eine Bombe, die in einem Paket versteckt ist, getötet. Die Polizei vermutet hinter der Tat die anarchistische britische Terrorgruppe „Angry Brigade“. Derweil droht ein unbekannter Anrufer dem Football-Starstürmer Jack Swift mit dem Tod, falls er beim nächsten Spiel antreten sollte. Morse wird, sehr zu seinem Missfallen, zu Swifts Polizeischutz eingeteilt. Dann wird plötzlich ein Nachwuchsspieler tot aufgefunden. Die Polizei erfährt, dass es zwischen dem brutalen Mord an der Sekretärin und den verwirrenden Geschehnissen im Football-Verein eine Verbindung gibt.

(Trivia am Rande: Die Figur des Jack Swift war dem nordirischen Kult-Fußballer George Best lose nachempfunden, auch wenn dessen Alkoholkonsum und Frauengeschichten weitaus extremer waren. Noch heute erinnert man sich an berühmte Zitate wie „Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab‘ ich einfach verprasst…“. Weniger bekannt ist jedoch, dass es 1971 eine Morddrohung gegen Best gab, die angeblich von der IRA stammte. Es war im Oktober 1971, auf dem Höhepunkt der Unruhen in Nordirland, und ein vermeintliches Mitglied der IRA drohte damit, dass Best erschossen wird, wenn er mit ManU in Newcastle spielen würde.)

Episode 2: Kleines Vögelchen (Scherzo)
Im Mai 1971 wird ein Taxifahrer erschossen in seinem Wagen aufgefunden. Die Mordermittlungen führen Morse und das Team zunächst in ein Nudisten-Camp, und als zwei weitere Morde an einem Priester und einem Freimaurer aus DS Stranges Loge verübt werden, in die schmuddeligen Niederungen der Londoner Pornoindustrie. Während die Untersuchungen voranschreiten, zieht sich Morse mehr und mehr von den Menschen, die ihm nahestehen, zurück und gerät zunehmend in eine destruktive Abwärtsspirale aus Alkohol und Depression… 

Episode 3: Endstation (Terminus)
Im Mittelpunkt der Handlung der 33. Folge von Der Junge Inspektor Morse steht der Bus der Linie 33:
Ein männlicher Fahrgast wird kurz nach Verlassen des Busses getötet aufgefunden und über seinen geschlossenen Augen sind mysteriöse Kreuze eingeritzt. Auch Morse befand sich zur selben Zeit in der Linie 33, doch wegen seines übermäßigen Alkoholkonsums ist er mal wieder indisponiert und sein Erinnerungsvermögen stark beeinträchtigt. Um seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, fährt er kurz darauf die Strecke erneut. Der Bus gerät jedoch in einen schweren Schneesturm, und Crew und Fahrgäste müssen notgedrungen in einem leer stehenden Hotel, das 1963 Schauplatz schrecklicher Verbrechen war, Zuflucht suchen. Während Morse vergeblich versucht, die Gruppe zusammenzuhalten, wird sie dennoch – in bester Agatha Christie-Manier – nach und nach dezimiert.

Endeavour Morse zu DI Thursday: „Es beginnt zu tauen.“ („It’s beginning to THAW.“ – Zitat in der OV). Daraufhin Fred Thursday: „Die Sonne geht immer wieder auf, sie lässt nur hin und wieder etwas länger auf sich warten. So ist es.“

Es ist zwar eher unwahrscheinlich, dass es eine neunte Staffel von Der Junge Inspektor Morse geben wird, denn Endstation ist die Folge 33 – und auch die Originalserie Inspector Morse (mit John Thaw als Endeavour Morse) sowie Lewis – Der Oxford-Krimi endeten jeweils mit der 33. Episode. Vielleicht hilft ja trotzdem ein bisschen Daumendrücken, denn Morse-Darsteller Shaun Evans hat dem britischen Observer gegenüber bereits betont, dass die Zukunft der Serie davon abhängt, wie die achte Staffel bei den Zuschauern ankommt. Und schließlich fehlen ja auch noch etliche Jahre bis zum Start von Inspector Morse!

Ich für meinen Teil würde Shaun Evans alias Endeavour Morse, Roger Allam als Fred Thursday, Sean Rigby als sichtlich erschlankter Jim Strange, James Bradshaw als Dr. Max DeBryn, Anton Lesser als Chief Superintendent Reginald Bright, Caroline O’Neill als Thursdays Gattin Win, Sara Vickers als Joan Thursday und Thaw-Tochter Abigail Thaw als Journalistin Dorothea Frazil schwer vermissen…

Menü