Lewis – Der Oxford-Krimi: Verbrechen summa cum laude! 9 Staffeln, 33 Fälle! DVD-Gesamtbox (20 DVDs; VÖ: 29.06.2018; Edel:Motion) - mit vielen Extras: Booklet (vom Glücksstern), Pintglas, Bierdeckel, Oxford- Puzzle, Kühlschrank-Magnet, Schlüsselanhänger und Soundtrack Lewis – Der Oxford Krimi ist im Vereinigten Königreich mit durchschnittlich 8 Millionen Zuschauern pro Folge eine überaus erfolgreiche Krimiserie des englischen Senders ITV und ein Spin-off der Serie Inspector Morse nach Motiven des Kriminalschriftstellers Colin Dexter. Und auch in Deutschland gehört Lewis zu den populärsten Fernsehkrimis! Von 2006 bis 2015 gehörten der sympathische Detective Inspector Robert „Robbie“ Lewis (Kevin Whately) und dessen kongenialer „partner in crime“ Detective Sergeant (später DI) James Hathaway (Laurence Fox) zu Oxford wie Chips zu Fish oder Clotted Cream zu lecker' Scones. 9 Jahre lang löste das liebenswerte Ermittlergespann Lewis und Hathaway in 33 Folgen seine gediegenen Mordfälle in der altehrwürdigen Universitätsstadt. Jedoch war Lewis eigentlich schon seit 1986 im Einsatz, damals noch junger Sergeant und Assistent des unnachahmlichen Inspector Morse (John Thaw) in der gleichnamigen, nicht minder erfolgreichen TV-Serie. Wie weiland Morse und Lewis sind auch Lewis und Hathaway trotz (oder gerade wegen) ihrer unterschiedlichen Charaktere ein absolutes Dreamteam. Durch Lewis' immensen Erfahrungsschatz und untrüglichem Gespür, kombiniert mit dem analytischen Verstand des kultivierten Ex-Theologiestudenten Hathaway, lösen sie die kompliziertesten Morde in sympathischer „old-school“- Manier – gewaltfrei, aber dennoch schlagfertig… Nicht umsonst erhielten die beiden beim englischen Crime Thriller Award den Publikumspreis als bestes Ermittlerduo 2012. Den unwiderstehlichen Charme dieses Gespanns machen aber nicht nur ihre konträren Persönlichkeiten sondern auch die geschliffenen und oft humorigen Dialoge zwischen den beiden aus. Im Gegensatz zum Team Morse/Lewis gibt hier allerdings der Assistent den Intellektuellen, der um kein Bonmot beziehungsweise „pun“ verlegen ist. Wenn Lewis schon einmal seinen Sergeant korrigieren kann, zum Beispiel, ob ein Gemälde florentinisch oder venezianisch ist, dann nur, weil er das Bild als Untersetzer zu Hause hat... Die spannenden, clever konstruierten Fälle, die vor der malerischen Kulisse Oxfords an Originalschauplätzen gedreht wurden, sind very british und bisweilen herrlich schräg. Prächtige Architektur, idyllische Landschaften, gemütliche Pubs, staubtrockener, aber nicht angestaubter britischer Humor (zudem wird, wie in guten alten Krimitagen, auch mal während der Arbeitszeit geraucht und ein süffiges Ale getrunken), aber vor allem verzwickte „Whodunnit“ in bester Tradition: Lewis – Der Oxford-Krimi bietet einfach alles, was der anglophile Krimifreund begehrt!
zum Pressebereich
© Glücksstern-PR
Lewis – Der Oxford-Krimi: Verbrechen summa cum laude! 9 Staffeln, 33 Fälle! DVD-Gesamt- box (20 DVDs; VÖ: 29.06.2018; Edel:Motion) - mit vielen Extras: Booklet (vom Glücksstern), Pintglas, Bierdeckel, Oxford-Puzzle, Kühl- schrank-Magnet, Schlüsselanhänger und Soundtrack Lewis – Der Oxford Krimi ist im Vereinigten Königreich mit durchschnittlich 8 Millionen Zuschauern pro Folge eine überaus erfolgreiche Krimiserie des englischen Senders ITV und ein Spin-off der Serie Inspector Morse  nach Motiven des Kriminalschriftstellers Colin Dexter. Und auch in Deutschland gehört Lewis zu den populärsten Fernsehkrimis! Von 2006 bis 2015 gehörten der sympathische Detective Inspector Robert „Robbie“ Lewis (Kevin Whately) und dessen kongenialer „partner in crime“ Detective Sergeant (später DI) James Hathaway (Laurence Fox) zu Oxford wie Chips zu Fish oder Clotted Cream zu lecker' Scones. 9 Jahre lang löste das liebenswerte Ermittlergespann Lewis und Hathaway in 33 Folgen seine gediegenen Mordfälle in der altehrwürdigen Universitätsstadt. Jedoch war Lewis eigentlich schon seit 1986 im Einsatz, damals noch junger Sergeant und Assistent des unnachahmlichen Inspector Morse (John Thaw) in der gleichnamigen, nicht minder erfolgreichen TV-Serie. Wie weiland Morse und Lewis sind auch Lewis und Hathaway trotz (oder gerade wegen) ihrer unterschiedlichen Charaktere ein absolutes Dreamteam. Durch Lewis' immensen Erfahrungsschatz und untrüglichem Gespür, kombiniert mit dem analytischen Verstand des kultivierten Ex-Theologie- studenten Hathaway, lösen sie die kompliziertesten Morde in sympathischer „old-school“-Manier – gewalt- frei, aber dennoch schlagfertig… Nicht umsonst erhielten die beiden beim englischen Crime Thriller Award den Publikumspreis als bestes Ermittlerduo 2012. Den unwiderstehlichen Charme dieses Gespanns machen aber nicht nur ihre konträren Persönlichkeiten sondern auch die geschliffenen und oft humorigen Dialoge zwischen den beiden aus. Im Gegensatz zum Team Morse/Lewis gibt hier allerdings der Assistent den Intellektuellen, der um kein Bonmot beziehungsweise „pun“ verlegen ist. Wenn Lewis schon einmal seinen Sergeant korrigieren kann, zum Beispiel, ob ein Gemälde florentinisch oder venezianisch ist, dann nur, weil er das Bild als Unter- setzer zu Hause hat... Die spannenden, clever konstruierten Fälle, die vor der malerischen Kulisse Oxfords an Originalschauplätzen gedreht wurden, sind very british und bisweilen herrlich schräg. Prächtige Architektur, idyllische Landschaften, gemütliche Pubs, staubtrockener, aber nicht angestaubter britischer Humor (zudem wird, wie in guten alten Krimitagen, auch mal während der Arbeitszeit geraucht und ein süffiges Ale getrunken), aber vor allem verzwickte „Whodunnit“ in bester Tradition: Lewis – Der Oxford-Krimi bietet einfach alles, was der anglophile Krimifreund begehrt!
zum Pressebereich