DAS „Corpus Delecti” für Barnaby-Fans: die Fan- Favoriten-DVD-Box; 10 DVDs; VÖ: 02.03.2018; Edel:Motion Seit über 20 Jahren ermitteln Inspector Tom Barnaby (Shakespeare- Darsteller und Buchautor John Nettles) und sein Nachfolger und Cousin Inspector John Barnaby (Neil Dudgeon) in der scheinbar idyllischen (fiktiven) englischen Grafschaft Midsomer mit ihren malerischen Landschaften und liebreizenden Dörfchen, bevölkert von herrlichen Exzentrikern, die zumeist nur Mord und Totschlag im Sinn haben. Bevölkert ist allerdings nicht der richtige Ausdruck – zahlreiche Morde und die anschließende Sicherungsverwahrung der Täter muss die Einwohner im Laufe der Jahre deutlich dezimiert haben, denn Midsomer ist eindeutig DIE Gegend mit der höchsten Verbrechensrate in England! Selbst Queen Elisabeth II. und ihre Frau Mutter äußerten sich höchst besorgt über die rapide Abnahme der Anzahl ihrer Untertanen. Inspector Tom Barnaby traf bei seinen Ermittlungen auf die skurrilsten Gestalten, die bizarrsten Tatorte und die kuriosesten Mordinstrumente und klärte mit Intuition und Understatement die heimtückischen, aber durchaus kreativen Morde auf. Als er nach 14 Jahren (und 81 Folgen) in Rente ging, übernahm sein Cousin John Barnaby ebenso erfolgreich die Ermittlungen in Midsomer. Tom klärte über 200 Mordfälle auf. Und als wären dies der Dahingeschiedenen nicht genug, kamen in den 14 Jahren noch zehn Unfälle, elf Selbstmorde und neun natürliche Todesfälle hinzu, das sind im Durchschnitt 2,84 Tote pro Folge! Cousin John ist seit sieben Staffeln (41 Folgen) nicht minder engagiert, den Bösewichten  das Handwerk zu legen, und es sieht aus, als könnte er Toms Rekord schon in nächster Zeit einstellen. Denn die Mordrate erhöhte sich pro Folge auf durchschnittlich vier meist absonderlich gemeuchelte Opfer. Dass die meisten von ihnen doch eher unangenehmere Zeitgenossen waren, könnte einer der möglichen Gründe sein… Barnaby-Kenner wissen außerdem, dass Stargäste wie Rockikone Suzi Quatro, Outlander-Hauptdarsteller Sam Heughan oder Downton Abbey-Star Hugh Bonneville  stark gefährdet sind, und selbst Superman (Henry Cavill) oder Elb Legolas (Orlando Bloom) haben in Midsomer nicht lange überlebt. Vier Sergeants waren bislang in all den Jahren „partners in crime“: Gavin Troy (Daniel Casey), der erste der Barnaby-Assistenten, blieb für 29 Folgen Troy an Toms Seite und gilt bei den deutschen Fans als der bislang beliebteste Barnaby-„Sidekick“. Auf ihn folgte 2004 Daniel „Dan“ Scott (John Hopkins) und 2005 der Waliser Benjamin „Ben“ Jones (Jason Hughes), der Tom und später auch John mit Witz und kriminalistischem Gespür begleitete, aber auch mit seiner legendären Duschszene – nicht nur bei den weiblichen Fans – für überaus großes Entzücken sorgte (sozusagen all this and brains too!). Von 2013 bis 2016 ermittelte John Barnaby mit Charlie Nelson (Gwilym Lee), der in der Jubiläumsfolge 100 sogar mit ihm nach Dänemark reisen durfte. Neu zur Barnaby-„Familie“ gehören nun DS Jamie Winter (Nick Hendrix) und Fellknäuel Paddy, die seit Folge 111 in die Fuß- bzw. Pfotenstapfen ihrer beliebten Vorgänger treten. Denn zusammen mit Sergeant Nelson verließ auch ein ganz großer, kleiner Liebling der Zuschauer die Serie und hing seine Leine an den Haken: Terrier- Mix Sykes, der Hund von John Barnaby und Ehefrau Sarah (Fiona Dolman) ging nach 29 Folgen harter Knochenarbeit in den wohlverdienten Ruhestand. Neil Dudgeon, der ihm zum Abschied ein „Rentner“-Körbchen überreichte, lobt ihn überschwänglich: „Er ist ein absoluter Profi, und wie die meisten Schauspieler tut er alles für ein Würstchen.“ Höchste Zeit also, dem Erfolgsgeheimnis von Inspector Barnaby auf den Grund zu gehen. Welches sind die beliebtesten Folgen, und was macht sie so besonders? Zusammen mit den „KrimiKollegen“, Deutschlands größter Krimi-Community, hat sich Edel:Motion auf Spurensuche begeben… Auf der „KrimiKollegen“-Facebookseite wurden die Fans im Oktober 2017 aufgerufen, ihre favorisierten Barnaby-Folgen zu posten. Zwar fiel bei der Auszählung die eindeutig höchste Stimmenzahl auf „Alle Folgen!“, doch schließlich gelang es mit Hilfe der Kommentare, die zehn beliebtesten Episoden zu ermitteln, die für Fans ein langersehntes Wiedersehen und für Novizen die Initialisierung als „Barnabysten“ bedeuten wird.
zum Pressebereich
© Glücksstern-PR
DAS „Corpus Delecti” für Barnaby-Fans: die Fan-Favoriten-DVD-Box; 10 DVDs; VÖ: 02.03.2018; Edel:Motion Seit über 20 Jahren ermitteln Inspector Tom Barnaby (Shakespeare-Darsteller und Buchautor John Nettles) und sein Nachfolger und Cousin Inspector John Barnaby (Neil Dudgeon) in der scheinbar idyllischen (fiktiven) englischen Grafschaft Midsomer mit ihren malerischen Landschaften und liebreizenden Dörfchen, bevölkert von herrlichen Exzentrikern, die zumeist nur Mord und Totschlag im Sinn haben. Bevölkert ist allerdings nicht der richtige Ausdruck – zahlreiche Morde und die anschließende Sicherungsverwahrung der Täter muss die Einwohner im Laufe der Jahre deutlich dezimiert haben, denn Midsomer ist eindeutig DIE Gegend mit der höchsten Verbrechensrate in England! Selbst Queen Elisabeth II. und ihre Frau Mutter äußerten sich höchst besorgt über die rapide Abnahme der Anzahl ihrer Untertanen. Inspector Tom Barnaby traf bei seinen Ermittlungen auf die skurrilsten Gestalten, die bizarrsten Tatorte und die kuriosesten Mordinstrumente und klärte mit Intuition und Understatement die heimtückischen, aber durchaus kreativen Morde auf. Als er nach 14 Jahren (und 81 Folgen) in Rente ging, übernahm sein Cousin John Barnaby ebenso erfolgreich die Ermittlungen in Midsomer. Tom klärte über 200 Mordfälle auf. Und als wären dies der Dahingeschiedenen nicht genug, kamen in den 14 Jahren noch zehn Unfälle, elf Selbstmorde und neun natürliche Todesfälle hinzu, das sind im Durchschnitt 2,84 Tote pro Folge! Cousin John ist seit sieben Staffeln (41 Folgen) nicht minder engagiert, den Bösewichten  das Handwerk zu legen, und es sieht aus, als könnte er Toms Rekord schon in nächster Zeit einstellen. Denn die Mordrate erhöhte sich pro Folge auf durchschnittlich vier meist absonderlich gemeuchelte Opfer. Dass die meisten von ihnen doch eher unangenehmere Zeitgenossen waren, könnte einer der möglichen Gründe sein… Barnaby-Kenner wissen außerdem, dass Stargäste wie Rockikone Suzi Quatro, Outlander-Hauptdarsteller Sam Heughan oder Downton Abbey-Star Hugh Bonneville  stark gefährdet sind, und selbst Superman (Henry Cavill) oder Elb Legolas (Orlando Bloom) haben in Midsomer nicht lange überlebt. Vier Sergeants waren bislang in all den Jahren „partners in crime“: Gavin Troy (Daniel Casey), der erste der  Barnaby-Assistenten, blieb für 29 Folgen Troy an Toms Seite und gilt bei den deutschen Fans als der bislang beliebteste Barnaby-„Sidekick“. Auf ihn folgte 2004 Daniel „Dan“ Scott (John Hopkins) und 2005 der Waliser Benjamin „Ben“ Jones (Jason Hughes), der Tom und später auch John mit Witz und kriminalistischem Gespür begleitete, aber auch mit seiner legendären Duschszene – nicht nur bei den weiblichen Fans – für überaus großes Entzücken sorgte (sozusagen all this and brains too!). Von 2013 bis 2016 ermittelte John Barnaby mit Charlie Nelson (Gwilym Lee), der in der Jubiläumsfolge 100 sogar mit ihm nach Dänemark reisen durfte. Neu zur Barnaby-„Familie“ gehören nun DS Jamie Winter (Nick Hendrix) und Fellknäuel Paddy, die seit Folge 111 in die Fuß- bzw. Pfotenstapfen ihrer beliebten Vorgänger treten. Denn zusammen mit Sergeant Nelson verließ auch ein ganz großer, kleiner Liebling der Zuschauer die Serie und hing seine Leine an den Haken: Terrier-Mix Sykes, der Hund von John Barnaby und Ehefrau Sarah (Fiona Dolman) ging nach 29 Folgen harter Knochenarbeit in den wohlverdienten Ruhestand. Neil Dudgeon, der ihm zum Abschied ein „Rentner“-Körbchen überreichte, lobt ihn überschwänglich: „Er ist ein absoluter Profi, und wie die meisten Schauspieler tut er alles für ein Würstchen.“ Höchste Zeit also, dem Erfolgsgeheimnis von Inspector Barnaby auf den Grund zu gehen. Welches sind die beliebtesten Folgen, und was macht sie so besonders? Zusammen mit den „KrimiKollegen“, Deutschlands größter Krimi-Community, hat sich Edel:Motion auf Spurensuche begeben… Auf der „KrimiKollegen“-Facebookseite wurden die Fans im Oktober 2017 aufgerufen, ihre favorisierten Barnaby- Folgen zu posten. Zwar fiel bei der Auszählung die eindeutig höchste Stimmenzahl auf „Alle Folgen!“, doch schließlich gelang es mit Hilfe der Kommentare, die zehn beliebtesten Episoden zu ermitteln, die für Fans ein langersehntes Wiedersehen und für Novizen die Initialisierung als „Barnabysten“ bedeuten wird.
zum Pressebereich